Skip to main content

Funktionelle Störungen

 


Funktionelle Störungen sind Beschwerden im Magen-Darm-Trakt (Bauchschmerzen, Völlegefühl, Verstopfung, Blähungen, Stuhlunregelmässigkeiten, Reizdarm) bei denen kein erkranktes Organ ursächlich ist. 

 

Die Beschwerden sind oft multifaktorieller Ursache und beruhen auf einer veränderten Motilität und Empfindsamkeit (Überempfindlichkeit) des Magen-Darm-Traktes.

Bei der Entstehung einer funktionellen Darmerkrankung können mehrere Faktoren eine Rolle spielen: erbliche Veranlagung, durchgemachte Magen-Darm-Infektionen, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Veränderungen in der Darmflora, psychosoziale und Umwelt-Faktoren.

Behandlung funktioneller Magen-Darm-Erkrankungen

 

Funktionelle Magen-Darm-Erkrankungen sind häufig. Obwohl sie gutartig verlaufen, besteht bei den Betroffenen oft ein hoher Leidensdruck. Dies führt zu einer Beeinträchtigung des sozialen Lebens, sowie zu seelischen Beschwerden und hoher Inanspruchnahme medizinischer Leistungen.

 

Die Behandlung ist individuell und beinhaltet verschiedene Ansätze: empathische Arzt-Patienten-Beziehung, medikamentöse Therapie, Ernährungs- und Physiotherapie, psychosomatische Begleitung mit dem Ziel des Verständnis für die eigene Krankheit und der Entwicklung von individuellen Bewältigungsstrategien.