Skip to main content

Adipositas/Diabetes/Bariatrie

In den meisten westlichen Industrienationen sind mehr als 30% der Menschen übergewichtig. Bei einem Übergewicht von 45 kg über dem Normalgewicht oder bei doppeltem Normalgewicht spricht man von einem krankhaften Übergewicht. Heute wird der Begriff Body-Mass-Index (BMI; Definition: Körpergewicht geteilt durch Körperlänge in Meter im Quadrat; Einheit kg/m2) verwendet.

Bei einem BMI über 35 kg/m2 ist die Lebenserwartung der betroffenen Menschen beträchtlich kürzer. Krankhaftes Übergewicht kann zu anderen Krankheiten führen, wie Diabetes (Zuckerkrankheit), Fettstoffwechselstörungen (Blutfetterhöhungen), Bluthochdruck, Herz-Gefäss-Krankheiten, Gelenksschäden, Gallensteinen, Krebsleiden, psychischen und sozialen Problemen. Diese Folgekrankheiten können durch Gewichtsverlust erfolgreich behandelt werden. Diäten und andere Massnahmen sind meistens nur kurzfristig wirksam und durch den «Jojo-Effekt» ist das Gewicht nachher höher als zuvor.

Chirurgische Verfahren hingegen sind dauerhaft wirksam. Sie führen bei der Mehrzahl der Patienten abgesehen von der Gewichtsabnahme auch zu einer Verbesserung bis Heilung der Folgekrankheiten und letztlich auch gesteigerten Lebensqualität und Lebenserwartung.

Bariatrische Sprechstunde
  • In der bariatrischen Sprechstunde werden Sie durch unsere bariatrischen Chirurgen über eine mögliche operative Therapie des krankhaften Übergewichtes informiert.
  • Weitere Abklärungen in unserem universitären Diabetes und Adipositaszentrum  werden von dort aus eingeleitet.
  • Sie werden vor, während und nach einer Operation stets durch unsere bariatrischen Chirurgen betreut. Sämtliche Abklärungen und Nachsorgeuntersuchungen können bei Clarunis erfolgen. Somit wird die langjährige Betreuung nach der Operation für Sie vereinfacht.
  • Alle Operationen werden nur durch unsere bariatrischen Chirurgen durchgeführt (kumulative Erfahrung an bariatrischen Eingriffen: > 850 bariatrische Primäreingriffe und Revisionsoperationen).
  • Dadurch bieten wir Ihnen die bestmögliche chirurgische Betreuung zur Behandlung der Adipositas an. Unsere bariatrischen Chirurgen stehen Ihnen über unsere 24Std. Hotline (Dienstarzt Viszeralchirurgie) rund um die Uhr zur Verfügung. Dadurch können wir bei Fragen, Unklarheiten oder Beschwerden stets eine optimale Beratung und Betreuung gewährleisten.
Behandlung

Nicht chirurgische Methoden zur Behandlung des krankhaften Übergewichts sind nur in wenigen Prozent langfristig erfolgreich. Chirurgische Verfahren hingegen sind dauerhaft wirksam. Sie führen bei der Mehrzahl der Patienten abgesehen von der Gewichtsabnahme auch zu einer Verbesserung bis Heilung der Folgekrankheiten (Zuckerkrankheit, Blutfetterhöhungen, Herz-Gefäss-Krankheiten, Atemprobleme, Tumorerkrankungen, Gelenksschäden etc.) und letztlich auch zu einer Verbesserung der Lebensqualität und Lebenserwartung.

Operationsmethoden

 

  • Die Operationen wirken einerseits durch Veränderungen am Magen mit einer Einschränkung der Essmenge, auf Höhe Dünndarm mit einer verminderten Aufnahme von Nahrungsbestandteilen und letztlich durch Veränderungen von Hunger- und Sättigungssignalen.
  • Eine Operation kommt bei Patienten nur dann in Frage, wenn nicht operative Verfahren zur Gewichtsreduktion versagt haben, das Alter unter 65 Jahre liegt und der Eingriff an einem Zentrum durchgeführt wird, das über ein Team bestehend aus Internisten, Ernährungsspezialisten, Chirurgen, Psychiater etc. verfügt.
  • Für eine erfolgreiche Operation ist eine gute Auswahl der Patienten ebenso wichtig wie eine konsequente langjährige fachkompetente Nachsorge. In der Schweiz werden heute mehrheitlich die unten beschrieben Operationen durchgeführt, in der Regel auf laparoskopischem Weg, d.h. mit der «Schlüsselloch»-Technik mit kleinen Schnitten. Dadurch ist diese Chirurgie sicherer geworden.
  • In Zentren mit grosser Erfahrung treten schwerwiegende Frühkomplikationen in unter 1% der Fälle auf und die Sterblichkeit liegt unter 1 Promille. Je nach Operationstyp kommen auch Komplikationen im langfristigen Verlauf vor.
  • Das Claraspital ist entsprechend den seit 1.1.2011 geltenden schweizerischen Richtlinien des Bundesamtes für Gesundheit ein Referenzzentrum, das alle zurzeit akzeptierten Primär- und Revisionseingriffe durchführen darf, sowohl bei Patienten mit BMI > 50 als auch jeglichen Alters. Im weiteren ist das Claraspital ein «European centre of excellence», das internationale hands-on-Workshops für die Ausbildung von Chirurgen anbietet.

Anmeldung & Behandlungsabläufe

  • Die Anmeldung für Bariatriepatienten im Clarunis Universitäres Bauchzentrum Basel erfolgt üblicherweise über Ihren Hausarzt, der Sie zu einem der beiden Clarunis Standort zuweist, also entweder ins Claraspital oder ins Universitätsspital Basel. Der Hausarzt informiert uns vorab über Ihr Krankheitsbild und über bereits vorliegende Untersuchungsergebnisse.

  • Unsere Mitarbeitenden übermitteln Ihnen anschliessend schriftlich Ihr Sprechstundendatum  am jeweiligen Clarunis Standort und informieren Sie detailliert über das Aufnahmeprocedere und weitere Vorgehen

  • In den jeweiligen Ernährungszentren wird das gesamte Krankheitsbild untersucht, inklusive Begleit- und Folgeerkrankungen wie Diabetes, aber auch Fettstoffwechselstörungen wie hohes Cholesterin, hoher Blutdruck und Gefässerkrankungen, Atemprobleme und nicht zuletzt auch psychische Folgekrankheiten. 

  • Stoffwechselspezialisten, Chirurgen und Psychiater arbeiten während Ihrer gesamten Behandlung sehr eng und vor allem ganz gleichberechtigt zum Wohle der Patienten zusammen. Unsere behandelnden Ärzte und Pflegepersonen sind ausgewiesene viszeralchirurgische und gastroenterologische Experten, die Sie während Ihrer gesamten Behandlungsdauer eng betreuen

  • Ein etwaiger chirurgischer Eingriff wird nach umfassenden Untersuchungen, sorgfältiger Evaluation und mehreren Besprechungen mit Ihnen frühesten nach drei Monaten durchgeführt. Clarunis Universitäres Bauchzentrum Basel bietet das ganze Spektrum der bariatrischen Chirurgie im Rahmen der hochspezialisierten Medizin.

  • Im Anschluss an eine mögliche Operation werden Sie engmaschig nachkontrolliert. Eine regelmässige Nachkontrolle erfolgt über mehrere Jahre hinweg. 

Unsere Mitarbeitenden

Erhalten Sie eine Übersicht über die Bariatrie-Experten. Die Bariatrie ist eine multidisziplinäre Fachrichtung zur Diagnose und individualisierten Behandlung der chronischen Krankheit Adipositas. Im Clarunis Universitäres Bauchzentrum Basel werden Sie im Rahmen der Sprechstunde über eine mögliche operative Therapie des krankhaften Übergewichtes informiert. 

Die Besuchszeit ist auf allen Abteilungen täglich von 10 bis 20 Uhr. Besuche auf der intensivmedizinischen Station sind abzusprechen. Weitere Informationen

Öffentliche Verkehrsmittel:
Bus 34 - «Heimatland»
Tram 2, 6 - «Hirzbrunnen/Claraspital»

Auto (A2/3):
Autobahnausfahrt «Basel-Bad. Bhf./Riehen», rechts abbiegen in die Riehenstrasse, Zufahrt über die Hirzbrunnenallee ist ausgeschildert.

 

 

 

Unsere allgemeinen Besuchszeiten sind täglich von 11 bis 20 Uhr. Auf der Mutter-Kind-Station sind Besuche von 14 bis 19 Uhr möglich. Weitere Informationen

Öffentliche Verkehrsmittel:
Bus 31, 33, 34, 36, 38 - «Universitätsspital»
Tram 11 - «Universitätsspital»
Auto (A2/3):
Autobahnausfahrt Basel-Süd/City, Ausfahrt Basel-Süd/West Universitätsspital, Cityparking